Mal ein Wort zwischendurch 😉

Jedem ist klar, dass in Zeiten von Corona alles nicht mehr so wie sonst läuft. Vom „normalen“ Weg sind wir derzeit weit entfernt. Aber wir bemühen uns! Wir bemühen uns, den Ansprüchen unserer Kundschaft gerecht zu werden. Und die große Zufriedenheit, die uns in Form von netten Gesprächen, kleinen Geschenken und Bewertungen zugetragen wird, stärkt und motiviert uns enorm. Je nach Lage der geltenden Hygienevorschriften haben wir unser Handeln wieder und wieder angepasst. Wir haben im Sommer 3 Ferienkurse mit jeweils 18-20 Fahrschülern abgehalten und sind an unseren normalen Unterrichtstagen in Weisenau und Laubenheim jeweils doppelt abends für Euch da gewesen.

An dieser Stelle möchten wir uns wirklich von ganzem Herzen bei unseren Fahrschülern bedanken. Die Anzahl der Anmeldungen liegen bereits jetzt schon auf Jahresniveau. Nach sehr vielen bestandenen theoretischen Prüfungen möchten natürlich alle Fahrschüler mit der praktischen Ausbildung beginnen. Und auch das wollen wir mit Euch gemeinsam mit größten Bemühungen bewältigen. Claudia und Tina sind im Büro wirklich am Leistungslimit. Bis zu 250 Anrufe an einem normalen Arbeitstag werden bewerkstelligt, um Theorieunterrichte, Fahrstunden und Prüfungen im verfügbaren Rahmen zu planen.

Jetzt könnte man denken: Naja…dann kann man ja froh sein, dass alles so toll läuft. Das sind wir auch! Wir können nur von Glück reden, wenn es um unsere Fahrlehrer/innen geht. Wir versuchen immer ein familiäres Team zu sein und ohne den motivierten Einsatz unseres Teams, wäre es in diesen Tagen unmöglich allen Kunden gerecht zu werden. Wirklich: Danke dafür!

Seit vielen Jahren bilden wir Fahrlehrer/innen in unserer Fahrschule aus und freuen uns über jeden, der nach absolvierter Prüfung auch in unserem Team bleiben möchte. Das klappt bisweilen nicht immer, aber wenn es klappt, dann weil so ein fertiger Fahrlehrer/in wirklich prima ins Team passt. Genau das ist für uns das Wichtigste! Und deshalb freuen wir uns auch schon auf unseren aktuell neu angestellten Fahrlehreranwärter, der gerade die Fahrlehrerschule besucht und unser Team ab April verstärken wird. 

Aber es gibt derzeit auch nie dagewesene Schattenseiten des Fahrschulgeschäfts. Viele Fahrlehrer scheiden in ganz Deutschland aus dem Fahrschulwesen und gehen in Rente. Die leider viel zu geringe Anzahl neuer Fahrlehrer/innen ist dabei wirklich extrem problematisch. 

Und genau deshalb findet derzeit etwas sehr Unangenehmes auf Mainzer Fahrschulstraßen statt. Man bedient sich gerne fertig ausgebildeter Fahrlehrer aus anderen Fahrschulen und wirbt ab. Mit tollsten Versprechungen von ultimativ hohen Löhnen bis zum kostenfreien Auto wird alles in den Ring geworfen. Genau das ist uns in den vergangenen Wochen zweimal passiert. Alle bisher für Mainzer Fahrschulen geltenden Bräuche wie Anstand, „Netikette“ und Ehrlichkeit untereinander werden mit Füßen getreten und jeder ist sich selbst der Nächste. Wir bilden aus und die „schlauen“ Kollegen bedienen sich dann!?? Die Vorgehensweisen von so manchem Mainzer Kollegen sind unfassbar gedankenlos. Wir schreiben es mal ganz ehrlich: Es ist respektlos! Achja … und jede(r) Fahrlehrer/in unseres Teams empfindet das ebenso!

Glücklicherweise fühlen sich unsere Fahrlehrer dem Team und uns gegenüber nicht nur als Arbeitnehmer, sondern vor allem als herzliche Menschen sehr verbunden. Und damit es in Zukunft so bleibt, werden wir die Fahrstundenpreise und somit die Löhne aller Fahrlehrer/innen genau jetzt erhöhen und so unsere Verbundenheit stärken, auch und vor allem um es den Kollegen im „Selbstbedienungsladen – Andere Fahrschule“ etwas schwerer zu machen.

Weitere Veränderungen werden folgen! 
Nur so viel: Für unsere Fahrschüler wird es stetig komfortabler. 
Seid gespannt!