Nach dem ersten Quarter des Jahres mal ein Überblick, wie das derzeit bei uns so läuft. Wir waren inzwischen insgesamt 5 Monate geschlossen seit März 2020. Das heisst: Die Autos haben gestanden und kein Fahrschüler konnte Fahrstunden nehmen. Berufsbedingte Ausbildung mal ausgenommen. Ihr könnt Euch also vorstellen, dass wir bei gleichbleibender Anmeldezahl damit ein wirkliches Problem bekommen haben. Die 5 Monate fehlen uns auf der Uhr ganz wahnsinnig. Seit Dezember ist Andreas, ein sehr toller Fahrlehrer, bei uns und trotzdem bräuchten wir noch mehr Personal und Autos, um den enormen Nachholbedarf abzuarbeiten. Einziges Problem derzeit: Fahrlehrer wachsen nicht an Bäumen.

Es braucht also gerade etwas Geduld seitens der Fahrschüler. Die Situation rund um Corona ist einzigartig und wir versuchen wirklich mit allen Mitteln jedem Fahrschüler gerecht zu werden. Dazu haben wir feste Reihenfolgen angelegt, damit alles ganz gerecht abläuft. Die Online-Theorie ist bis hier hin gut gelaufen, aber nach 180 Fahrschülern innerhalb 9 Wochen, brauchen wir mal eine Pause. Die Fahrlehrer sollen jetzt besser im Auto für Euch da sein.

Und die Bombe?
Naja…nach knapp 52 Jahren nur BMW wollen wir mal die Marke wechseln. Das hat wie im Video beschrieben mit dem Autohaus Karl&Co rein gar nichts zu tun. Viel mehr streicht BMW München nach und nach alle Zuwendungen an die Fahrschulen und möchte uns pro Fahrschulfahrzeug im Monat etwa 100,- € pauschal für den Wartungsdienst abnehmen. Das leuchtet uns in dieser Höhe bei Neufahrzeugen leider gar nicht ein. Das sind bei 7 neuen BMWs dann innerhalb von 2 Jahren 16.800,-€ Netto! Audi geht dieses Thema für uns deutlich kostensparender an. Aus diesem Grund werden wir ab Juni 7x Audi Q3 fahren. Und das wird mindestens genauso schön!!